Kapelle
Sorelle

Charlotte Wittmer

www.charlottewittmer.ch

Geboren 1960 in Niedererlinsbach, SO.

Sprachaufenthalte in England, Irland und Paris

1983–86 Ausbildung an der Scuola Teatro Dimitri in Verscio, TI

Es folgen Engagements: Theater Winterquartier München (Karl Valentin Produktion), Schauspielhauskeller Zürich (Robert Walser Abend), Mad Dodo Zürich, Circus Monti und Zirkus Krone München (Clownduo Tanti e Pasqualino), Theater M.A.R.I.A. Aarau, Landschaftstheater Louis Naef Luzern u.a.

1990 Gründung von KAPELLE SORELLE mit Ursina Gregori. Unter Regie von Beatrice Hutter entstehen: «Ja wenn der Mond» une soirée fisharmonique; «In guten und in bösen Zeiten» une soirée amouresque; «Not without me» une soirée hystérique; «Enger denn je» Regie: Adrian Meyer und Bruno Brandenberger; «Im Durchzug» und «Im Durchflug» Regie: Priska Praxmarer. Tourneen in der Schweiz in Deutschland und in Österreich

Seit 2006 Mitglied beim Theater Salto&Mortale mit Clo Bisaz und Thomy Truttmann. Theater für ein junges Publikum:
«Mad, Bad & Sutherland» und «Der Rekord», Autor und Regie: Adrian Meyer, Musik: Ben Jeger, Ausstattung: Bernadette Meier, Lichtkonzept: Edith Szabo

2009 «Rochholz – die Aare träumt» von Hansjörg Schneider, Regie: Marion Schmidt-Kumke. Mit Ursina Gregori, Ben Jeger und Max Rüdlinger

2011 Soloproduktion «Bränte», MusikMilchTheater, Regie: Martha Zürcher, Licht und Technik: Edith Szabo, Ausstattung: Bernadette Meier, Musik: Ben Jeger

2012 Musikalische Sagenwanderung (zum 100 jährigen Jubiläum der Klinik Barmelweid). Regie: Priska Praxmarer, Dramaturgische Mitarbeit: Hansjörg Schneider

2013 Schnee***Gestöber mit Musik mit Vivianne Mösli und Charlotte
Wittmer, Regie: Claudia Carigiet, Musikalische Mitarbeit: Ben Jeger

2014 Circus Monti Tournee mit Kapelle Sorelle, Regie: Andreas Muntwyler und Ulla Tikka, Musik: Lukas Stäger

Hat zwei erwachsene Söhne und lebt in Rupperswil, AG.

Auszeichnung:

2003 Werkjahr vom Aargauer Kuratorium