Kapelle
Sorelle

Ursina Gregori

Geboren 1962 in Bombay (Indien), 1983 Matura des musisch-pädagogischen Gymnasiums Winterthur, 1987 Diplom der Scuola Teatro Dimitri, Verscio.

Seither unterwegs mit verschiedenen Produktionen und Formationen. Zwischen 1987 und 1998 Tourneen in ganz Europa, Baltikum, Afrika, Südamerika und Pakistan mit „Palpitation“ (von und mit Ursina Gregori und Markus Zohner, Regie: Alessandro Marchetti).

1990 Gründung von Kapelle Sorelle mit Charlotte Wittmer                   Produktionen: Ja wenn der Mond…, In guten und in bösen Zeiten, Not without me, Enger denn je, Im Durchzug, Rochholz, Circus Monti Tournée, Im Durchflug, Die Bösen Schwestern, Vogljodl.

2006 Gründung von Volk&Glory mit Christina Volk. Unter der Regie von Martha Zürcher: „Rest.Glück“ (Schweizer Innovationspreis 2007), „Vom Roll und vom Ruh“ (Nitoba Förderpreis) und „Restenessen“. Unter der Regie von Fabienne Hadorn: „Schrott und Schrot“(2011). Im 2019 Bespielung der Abbruchliegenschaft im Basler Dreispitz unter dem Titel „Im Zwischen“ (Regie: Antonia Brix).   

Ausserdem spielte sie in verschiedenen Produktionen der Theaterfalle Basel: „Im wilden Westen“, Der Besuch aus Gijlan, Kosovo“, „Der Prozess“ und ist Mitglied in deren Folgeverein reACTor.

Im 2017 führte Ursina Gregori zusammen mit Markus Wolff Regie beim Jugendzirkus Robiano für das Programm „Kei Zyt“.

Seit 2019 Mitwirkung als Jodlerin in der szenischen Lesung „der kubanische Käser“ (Regie: Sibylle Burkart) mit Patrick Tschan und Doris Hintermann.

Ursina Gregori lebt mit ihrer Familie in Basel, wo sie auch die Kinderspielgruppe „Baumhütte“ leitet.

 

Links

www.volkundglory.ch